Hin und wieder braucht der Mensch Ruhe und Einkehr. Am Besten geht das natürlich wenn man jegliche Ablenkungen eliminiert. Da das Zuhause aber schwierig ist, haben wir uns in ein Keuscherl eingemietet - ohne Fernseher, Radio, Internet, Telefon und  elektrischer Heizung (bei 15 Grad und Regen). Wir haben Nachrichten von Terroranschlägen und Putschversuchen für 3 Tage nicht in unsere Realität gelassen und uns mit uns selbst beschäftigt - haben lange Gespräche geführt, viel gelesen, sind mit dem Hund spazieren gegangen oder haben einfach nur in den Regen hinaus geschaut. Dieser Verzicht auf jeglichen Komfort lässt einen wieder über all den Überfluss den man Zuhause angehäuft hat und den eigenen Medienkonsum nachdenken.
Und es hat schon was Wahres: weniger ist mehr!

Juli 2016, Sabine Dönz / Eva Neumayer