Eva Neumayer-Steiof entspannt in der Natur

Über mich


Ich freue mich, dass ich nun seit 13 Jahren Menschen beim Runterschalten unterstützen darf.

Was mir an meiner Arbeit wichtig ist

Mir ist es wichtig, aus meiner eigenen Erfahrung heraus zu unterrichten. Deshalb ist meine eigene regelmäßige Praxis, wie z.B. meine Morgenroutine aus Meditation und Qi Gong, der Besuch von Fortbildungen, Kursen, Retreats und Einzelstunden, für mich von ganz besonderer Bedeutung.

Teilnehmende zur eigenen Erfahrung und schließlich zum tatsächlichen Tun zu bringen, erachte ich als essentiell – nur so lässt sich etwas bewegen und verändern. Deshalb sind meine Workshops und Kurse nie Theorievorträge, sondern auch reich an praktischen Übungen. Durch meine Arbeit möchte ich jene Qualitäten fördern, die diese eigenen Erfahrungen möglich machen und Qualitäten wie Neugier und Offenheit wecken.

Mir ist es ein Anliegen, Umsetzungshilfen bereitzustellen. Teilnehmer:innen, sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting, bekommen von mir u.a. Übungsbeschreibungen, Zugang zu Audio-/Videodateien und Checklisten zur Verfügung gestellt.

Neben der eigenen Praxis tausche ich mich gerne mit Kolleg:innen aus, besuche Kongresse und lese viel Fachliteratur. Das ermöglicht es mir, meine speziellen Interessensfelder wie Natur & Achtsamkeit, Wirkung von Stille, Selbstfürsorge und Lebensfreude & Genuss auf diese Weise lebendig zu halten und neue Einsichten zu bekommen.

Ich möchte

  • Mensch dazu inspirieren, auf die eigene Gesundheit zu achten,
  • Methoden vermitteln, um Stress besser und gelassener zu begegnen,
  • einen Ausgleich schaffen, der Freude und Energie bringt,
  • Möglichkeiten bieten, in denen sich Menschen Zeit für sich und zum Runterschalten nehmen, um achtsam und in Leichtigkeit zu leben. 

Wie ich gerne runterschalte

Ich liebe die Vielfalt und so schalte ich mal ruhiger, mal bewegter einen Gang vom Alltag runter. Meine Morgenroutine aus Sitzmeditation und bewegtem Qi Gong hilft mir dabei, bereits gelassen und vital in den Tag zu starten. Zwischendurch genieße ich Spaziergänge in der Stadt und radle oder wandere durch die Natur. Mit dabei habe ich oft meinen Fotoapparat, um interessante und inspirierende Momente, Motive oder Lichtstimmungen einzufangen. Auch Musik zu machen, ist eine große Leidenschaft von mir. Ich finde es sehr spannend, neue (Körper-) Erfahrungen zu machen, interessante inspirierende Menschen zu treffen oder neue Orte zu entdecken und zu erforschen.

Bei all diesen Dingen, ob nun kreativ oder meditativ, kann ich ganz im Moment und bei mir sein. Meine Freude am Entdecken begleitet mich dabei.

Wie ich selbst zum Runterschalten gekommen bin und mich damit selbstständig gemacht habe

Ich habe Internationale Betriebswirtschaft studiert und daran anschließend einige Jahre im Marketing gearbeitet. Als ich nach einem Ausgleich zu meinem stressigen Job suchte, bin ich über Yoga und mein Interesse an fernöstlicher Kultur und chinesischer Bewegungskunst auf Taijiquan und Qi Gong gestoßen. Es tat mir gut und gab mir Kraft, meinen beruflichen Alltag zu meistern.

Im Bekannten- und Freundeskreis, aber insbesondere in meinem beruflichen Umfeld, wurden mehr und mehr Menschen mit Schlafproblemen, Überarbeitung und dem Gefühl, ausgebrannt zu sein, konfrontiert. Der Austausch darüber war aber im Vergleich zu heute ziemlich schambesetzt und schwierig.

Da ich einen Weg gefunden hatte, mit meinen Anforderungen besser umgehen zu können, wurde in mir das Bedürfnis wach, auch anderen zu helfen. Ich wollte mehr über Entspannung und Qi Gong erfahren und so begann ich nebenberuflich mit der Ausbildung zur Entspannungstrainerin, in der ich viel wertvolles Know-how zu Stress, Burn-Out, Möglichkeiten der Stressbewältigung und zu Entspannungstechniken sammeln konnte. Auch die anschließenden Ausbildungen zur Qi Gong-Kursleiterin und -Lehrerin halfen mir, mein Wissen über fernöstliche Bewegungs- und Meditationskunst zu vertiefen.

Der berufliche „Cut“ ließ nicht lange auf sich warten und ich wagte den Schritt in die Selbstständigkeit. Der Weg, von nun an als Trainerin im Bereich Stressbewältigung Menschen zu helfen, fühlte sich richtig an. Rückblickend war es zwar eine mutige Entscheidung, aber die absolut richtige für mich.

Seit 12 Jahren bin ich nun in der beruflichen und privaten Gesundheitsförderung tätig und habe mit Qi Gong, Achtsamkeit und anderen Stressbewältigungstrainings die Möglichkeit, Menschen zu mehr Ruhe, Gelassenheit und Kraft zu verhelfen. Und darüber bin ich sehr dankbar.

Ausbildungen & andere Stationen

  • Laufende Weiterbildung in Qi Gong u.a. bei Master Zhong Xuechao, Dieter Mayer, Helmut Oberlack, Angela Cooper
  • Laufende Teilnahme an Retreats, Achtsamkeitsmeditationen, Kursen u.a. bei Hannes Huber, Christoph Köck, Andrea Sedminek
  • Ausbildung in „Angewandter Positiven Psychologie“ Level 1, bei Daniela Blickhan, Inntal Institut
  • Zertifizierung zur MBSR-Lehrerin, Arbor-Seminare gGmbH
  • MBSR-Aufbaukurs (mindfulness-based stress reduction), Arbor-Seminare gGmbH
  • Ausbildung „Achtsamkeit leben – Achtsamkeit lehren“, Arbor-Seminare gGmbH
  • Ausbildung zur Qi Gong-Lehrerin nach den Richtlinien der IQTÖ, bei Angela Cooper, MBA, Qi Gong-Ausbildnerin
  • Weiterbildung Kreatives Kinder Qi Gong, bei Angela Cooper, MBA, Qi Gong-Ausbildnerin, staatlich geprüfte Kindertanzlehrerin
  • Ausbildung zur Qi Gong-Kursleiterin nach den Richtlinien der IQTÖ, bei Angela Cooper, body & health academy
  • Ausbildung zur Entspannungstrainerin, body & health academy
  • Marketing-Management: einige Jahre Berufstätigkeit im Kulturbereich, Werbe-, Lebensmittel- und Getränkebranche
  • Auslandssemester an der Copenhagen Business School (DK)
  • Studium der Internationalen Betriebswirtschaft an der Universität Wien. Schwerpunkte Organisation & Planung, Internationales Management (Marketing, Unternehmensführung)
  • Kindheit & Jugend am Semmering, Niederösterreich
IQTÖ – Interessensvertretung der Qigong-, Taiji Quan- und Yi Quan Lehrenden Österreichs, Zertifiziertes Mitglied